Preise




Das Kameltrekking kostet ohne Flug (bei 4-12 Personen)

für 1 Woche                                          950  Euro (1 x Hotel)
für 2 Wochen                                     1.550  Euro (1-2 x Hotel)
für 3 Wochen                                     2.200  Euro (1-2 x Hotel) 

Kleinere Gruppen mit Aufpreis zu Wunschterminen möglich.  


Anzahlung von 150 Euro (bzw. 250 Euro bei 2 Wochen und 300 Euro bei 3 Wochen) wird bei Anmeldung fällig, der Rest geht bar an die Wüstencrew in Tunesien.  

25 Euro Zuschlag für zusätzlich Hotelübernachtung.
15 Euro Zuschlag für Einzelzimmer pro Nacht. 
Preise gültig seit 1.1.2021

Extrakosten
  • Bakschisch für die Kameltreiber (30 bis 60 Euro je nach Reisedauer) und ca 10 Euro Trinkgeld für den Transfer
  • letztes Abendessen auf Djerba 
  •  obligatorische Auslandskrankenversicherung



Der Flug ab München/Stuttgart/Frankfurt nach Djerba ist für 
300 bis 500 Euro selbst zu buchen, gerne auch mit unserer Hilfe.  

Aktueller Stand via Swoodoo für Herbst 2021 (vom 9. Juni)



Zwei Wochen Direktflug mit Gepäck


Stuttgart Freitag 15.10 ca 300 Euro mit Nouvel Air (opodo)



München Samstag 16.10 ca 200 Euro  mit Tunis Air  (Travelgenio)



Frankfurt am Samstag ca 400 Euro  mit Nouvel Air (kiwi.com)




Eine Woche Direktflug mit Gepäck 


München Sonntag 31.10  ca 400 Euro mit Tunis Air (eDreams)


Frankfurt Samstag 30.10 c 430 Euro mit  Nouvel Air (kiwi.com)



DIE REISE FINDET EIGENVERANTWORTLICH STATT.

Eine Auslandskrankenversicherung ist erforderlich: für ca 10 bis 15 Euro z.B. bei Hanse Merkur, bitte selbst abschließen! Außerdem ist eine Reiserücktrittversicherung empfehlenswert. 


Allgemeine Reisebedingungen 
  1. Für die Reise braucht man einen Reisepass, der mindestens 6 Monate gültig ist. Die Nummer des Reisepasses ist einen Monat vor Reiseantritt für die Anmeldung der Wüstentour in Tunesien mitzuteilen. 
  2. Die Wüstentour mit Kameltrekking findet eigenverantwortlich statt. Die tunesischen Kooperationspartner übernehmen ab Djerba die  Organisation wie Flughafentransfer mit Minibussen, Fahrt mit Geländewagen bis zum Lagerplatz in die Wüste. Die Fahrt dauert über Landstraße und Piste rund vier Stunden. Das Wüstenwandern leitet eine erfahrene Wüstencrew, die auch für Verpflegung und ausreichend Mineralwasser sorgt. 
  3. Wir wandern und reiten im Wechsel. Je nach Tour sind wir am Tag bis zu gehen 6 Stunden  und bis zu 20 Kilometer unterwegs. Das Wandern im weichen Sand und bei Hitze kann anstrengender sein als bei uns im Wald, wir sorgen im Rahmen der Gruppe stets für ausreichende Pausen. Aus Witterungsgründen kann sich die Route in der Wüste jederzeit ändern. 
  4. Durchschnittlich ist jeder zweite Nachmittag oder Abend offen für Wahrnehmungsübungen, Naturzeremonien oder schamanische Rituale unter meiner Anleitung und Begleitung. Die Teilnahme ist freiwillig. 
  5. Die Reise findet ab 4 Personen statt. Sollte keine Gruppe zustande kommen, sage ich die Reise zwei Monate vor Reisebeginn ab. Kleinere Gruppen sind gegen Aufpreis nach Absprache möglich.
  6. Es gelten folgende Stornogebühren: 
    bis 60 Tage vor der Reise 20 %
    bis 30 Tage vor der Reise 50 %
    bis 7 Tage vor der Reise 75 % (danach 90 %)
    (für den Flug gelten gesonderte Bedingungen - Infos über die jeweilige Fluggesellschaft oder das Reisebüro Böck, Waldenbuch)
  7. Im Falle, dass ich als Reisebegleiterin aus gesundheitlichen Gründen ausfalle, übernimmt Mounir Debayer, der gut Deutsch spricht, die Reiseleitung mit seinem tunesischen Team.
  8. Vor Antritt der Reise bitte ich um Einreichung des Reiseformulars. 
  9. Die Teilnahme kann ohne Nennung von Gründen ausgeschlossen werden.


 Praktische Packliste 
      Reisepass, der mindestens 6 Monate gültig ist

  Warmer Schlafsack,  denn die Temperaturen sinken im Frühjahr und Herbst nachts bis auf ca 8 Grad, im Winter auch nahe Null Grad. Daunen sind nur  bedingt empfehlenswert, da sie  Feuchtigkeit aufsaugen können.

  Kleiner Tagesrucksack mit Trinkflasche für unterwegs. Eine nasse, ausrangierte Socke hält das Wasser nach Art der Nomaden schön kühl (Verdunstungskälte) 

  Leichte Wanderschuhe (oder Turnschuhe) und Sandalen

      Kleider im Zwiebelschalensystem: leichte und luftige Sommerkleidung z.B Bluse oder T-Shirt bis hin zu warmen Sachen wie lange Hose und Pullover. Für Outdoor-SchläferInnen ohne Zelt sind Wollsocken, warme Unterwäsche und Mütze empfehlenswert.

 Regenjacke

 Sonnenbrille, gute Sonnenmilch, Pflegestift für die Lippen

 Brille als Ersatz für Kontaktlinsen (sind wegen des feinen Wüstensandes schwer zu reinigen) oder Tageslinsen

 Feuchttücher zum Waschen und Kulturbeutel

 Klopapier

 Taschenlampe mit Ersatzbatterien

      Trillerpfeife für einsame Wanderungen in den Dünen

  persönliche Reiseapotheke wie Reisekaugummis, Kreislauftropfen oä

  eventuell Windlicht für den Schlafplatz

  Schreibzeug

  kleine Abschiedsgeschenke für die Kameltreiber:etwa Stirnlampen, Taschenmesser, Seile, Hemden oder Regenjacken in kleineren Größen (M). Trinkgeld für die Crew.

  Wer will, nimmt ein kleines, leichtes Igluzelt mit. Bei Sturm oder Regen wird in der Regel das traditionelle Berberzelt aufgebaut, sonst schlafen wir unterm Himmelszelt.


Das Fluggepäck ist normaler Weise auf 20 Kilo begrenzt,  2-3 Kilo Übergepäck lassen die Fluggesellschaften meist durchgehen.